Engel

Was ist eigentlich ein Engel-Reading?

Haben Sie sich auch schon gefragt, was sich hinter der Bezeichnung „Engel-Reading“ verbirgt? Und warum diese deutsch-englische Wort-Kombination dafür gewählt wurde? Ich möchte es ihnen gern erklären, denn auch ich biete solche Readings an.

Unter einem Reading versteht man eine Lesung. Nun weckt dieser Begriff bei den meisten von uns eher den Eindruck von einem Buch-Autor, der in einem Bücher-Geschäft sein neuestes Buch vorstellt. Daher wird dieser deutsche Begriff eben oft ersetzt durch das englische „Reading“, was weniger Assoziationen bei uns erzeugt. Es wird also etwas gelesen und es geht um Engel…Wie geht das nun vor sich?

Ein Engel-Reading ist so etwas wie eine Übersetzungs-Arbeit. Das Überbringen einer Botschaft. Der Reader, oder wir können ihn oder sie auch Berater nennen, vermittelt dem Klienten eine Botschaft aus dem Reich der Engel. Engel sind überall und mit jedem von uns. Das Problem besteht darin, dass wir oft unsicher sind, ob sie wirklich in unserer Nähe sind, weil wir sie mit unseren physischen Augen vielleicht nicht sehen können. Und mit unseren Ohren nicht hören. Sie sind aber 24 Stunden am Tag bei uns und schützen und inspirieren uns. Versprochen! Da Engel an vielen Orten zur gleichen Zeit sein können, gibt es auch immer genügend Helfer für alle von uns. Sie helfen uns, sind jedoch durch ein kosmisches Gesetz daran gebunden, dass wir unser Einverständnis geben. Das gilt natürlich nicht für Notfälle! Aber sie werden vermehrt aktiv, wenn wir sie darum bitten. Oder wenn wir sie um Inspiration bitten oder Hilfe, etwas in unserem Leben zu verändern.

Nehmen wir also an, wir haben eine Frage, brauchen Rat und Bestätigung, was wir tun sollen. Wir fragen die Engel (das kann ganz allgemein sein oder an einen speziellen gerichtet) und sind danach unsicher, ob wir die Antwort richtig verstanden haben. Dann kann ein Engel-Reading hilfreich sein. Der Klient bittet den Berater um Übersetzung. Diese Engel-Reader haben ein enges Verhältnis zu den Engeln aufgebaut, weil sie täglich mit ihnen kommunizieren. Manch einer kann direkt mit ihnen kommunizieren, manch einer legt dazu spezielle Karten. Durch die Karten kommt der Informations-Fluss so richtig in Gange und die Engel können sozusagen durch den Leser sprechen. Dazu gibt es unzählige verschiedene Karten-Decks und jeder Leser hat SEINE Karten, mit denen er am besten vertraut ist. Ich arbeite am liebsten mit den Karten von Doreen Virtue und Diana Coooper. Beide bieten auch online die Möglichkeit, Karten für sich zu ziehen. Kostet nichts. Sie haben einen kurzen (englischen)Text zur Erklärung. Hier die Links zu den Decks:  Diana Cooper      Doreen Virtue

Für ein ausführliches Reading (persönlich oder via email, Skype oder Facebook) dürfen Sie sich gern an mich wenden. Ich freue mich auf Sie! Hier der Link zu meiner Webseite

Mögen die Engel Sie stets begleiten

Dr. Kerstin Joost

2015-04-11 11.44.48-1Aus Doreen Virtue’s „Engel-Orakel für jeden Tag“